Startseite

ABO
Mediathek
Ronya Othmann

„Viele hatten noch nie von Jesiden gehört“

Ronya Othmann erzählt im Roman „Die Sommer” von der Vernichtung eines jesidischen Dorfes. Was hat das mit ihr und Deutschland zu tun?

Jobcenter

Warum wir Arbeitslosigkeit brauchen

Anna Mayr war noch ein Kind – und schon arbeitslos. In ihrem Buch „Die Elenden“ fordert sie, Arbeitslosigkeit zu entstigmatisieren

Sensitive Reading

Klischee, lass nach

Lüsterne Lesbe auf Behindertenurlaub mit dicker bester Freundin: viel Arbeit für Sensitivity Reader. Sie klopfen Texte auf Diskriminierung ab

Yahya Hassan

Ghetto Superstar

Yahya Hassan war 24 und Dänemarks erfolgreichster Dichter. In seinem Viertel hinterlässt er nicht nur Trauernde

Kommune

Geschlossene Gesellschaft

Der Roman „Arkadien“ zeigt eine Hippie-Kommune, deren Ideale verpuffen, als ein Geflüchteter ankommt

Oyinkan Braithwaite / Foto:  Hannah Assouline/Opale/Leemage/laif

Feministisch morden

Männer sind in Oyinkan Braithwaites Debütroman „Meine Schwester, die Serienmörderin“ entweder tot, dem Tode geweiht oder liegen im Koma

Unorthodox / Foto: Netflix

Freedom heißt Freyheyt heißt Freiheit

Selten gelingt die Darstellung jüdischer Gegenwart so gut wie in der Netflix-Serie „Unorthodox“

My Salinger Year, Berlinale

Hänger im Roggen

Déjà-vu! Auch im Eröffnungsfilm „My Salinger Year“ geht’s um die Assistentin eines großen Mannes. Da hört die Spannung aber auch schon auf

Foto: Thomas Hoepker / Magnum Photos / Agentur Focus

Warst du bei der Stasi, Papa?

„Nachwendekinder“ ist ein Porträt derer, die die DDR nicht mehr mitbekommen haben, aber ihren langen Schatten spüren

Illustration: Frank Höhne

Tiere, die es geschafft haben

Ob im Kino, in Büchern oder Comics: In der Kultur gibt es viele Helden, die keine Menschen sind.

Seiten