Startseite

ABO
Mediathek
Sebastian Jünemann in Mossul

„Bis die Stadt komplett befreit ist“

Sebastian Jünemann und seine Organisation Cadus versorgen Schwerverletzte in der einstigen IS-Hochburg nahe der Front. Ein Interview

Grenzwertige Show

Indien und Pakistan waren mal ein Land. Seit ihrer Aufspaltung vor 70 Jahren schwelt ein Konflikt zwischen ihnen – und bringt allabendlich ein bizarres Spektakel hervor

Bevor es für die Paramilitärs zum Training in den Wald geht, werden Bewegungsabläufe geübt und Wissen abgefragt. Immer professioneller sollen die Strzelec werden. Freiwillige Polizeiausbilder und Soldaten helfen ihnen dabei

An die Waffen

Paramilitärische Gruppen wähnen Polen bedroht – und üben in schon mal den Ernstfall

Platzhalterbild Teaser

Der junge Dschihadist von nebenan

Tausende Tunesier kämpfen an der Seite radikalislamistischer Gruppen. So auch der 26-jährige Faysal, der vor vier Jahren nach Syrien ging. Seine Familie weiß bis heute nicht warum

Was kann man noch glauben?

Viel mehr, als einem manchmal weisgemacht wird, sagt die Kriegsreporterin Petra Ramsauer. Ein Interview über Krisenberichterstattung in Zeiten von Fake News und grenzenloser Vernetzung

Männer baden im Hammam

Schlamm drüber

Im Heilbad Hamam al-Alil versuchen Iraker den Krieg und die Gräuel des IS vergessen – zumindest ein paar Schlammpackungen lang

Facebookposts aus Syrien

In Syrien Alltag

Die Grafikerin Dona Abboud stört, dass westliche Medien nur den Krieg zeigen – und nie den Alltag der Syrer darin. Deshalb zeigt sie es: mit auf Facebook geposteten Bildern

Farc

What the FARC – als Kind zum Bürgerkrieg gezwungen

Nach dem Frieden mit der FARC steht Kolumbien vor der Aufgabe, die Bürgerkriegskämpfer wiedereinzugliedern. Wir waren mit der Kamera dabei

Joshua McDonald

Plötzlich Kriegsfotograf

Josh McDonald ist gerade mal 21 Jahre alt und hat schon als Fotoreporter im Irak den Kampf gegen den IS dokumentiert. Wie es dazu kam? Hier erzählt er es

Afrikanische Maske

Umstrittene Schätze – Kunst aus der Kolonialzeit

Sollten wir hierzulande Kunst ausstellen, die während der Kolonialzeit aus Afrika kam – und womöglich geraubt worden ist?

Seiten