Startseite

ABO
Mediathek
Film "Skin" (Foto: Guy Nattiv)

Der Aussteiger

Im Film „Skin“ von Guy Nattiv kehrt ein gewalttätiger Neonazi der Szene den Rücken – und das tut ganz schön weh

Szene aus dem Computerspiel "Wolfenstein: Youngblood"

Viele Nazis, wenig Diskurs

Wer in „Wolfenstein“ auf eine Auseinandersetzung mit der Geschichte hofft, spielt das falsche Game. Andere machen es besser

Naziaufmarsch in Berlin (Foto: Sean Gallup/Getty Images)

„Rechte Angriffe sind Alltag in Deutschland“

Der Verfassungsschutz beobachtet immer mehr rechte Gewalt. Warum wird sie trotzdem weiter unterschätzt?

Ayla Stewart (Foto: Glenna Gordon)

Angry white women – Frauen machen rechte Propaganda

Glenna Gordon fotografiert US-Amerikanerinnen, die im Netz hetzen

Anne Frank

Wer war Anne Frank?

Weil sie Jüdin war, musste sie sich vor den Nazis verstecken: Ihr todtrauriges Tagebuch machte Anne Frank zum berühmtesten Teenager der Weltgeschichte

Der Körperkult der Nazis

Durch Zucht, Selektion und Erziehung wollten die Nazis den „Neuen Menschen“ erschaffen – und durch massenhafte Ermordung aller, die aus dem Raster fielen. Das Weltbild dahinter war wirr

Mario Müller, Kopf der Identitäten Bewegung in Halle

War doch halb so schlimm

„Neue Rechte“ versuchen, unsere Geschichte umzuschreiben – und Demokratiefeindliches sagbar zu machen. Aber wer sind die überhaupt?

Mordopfer Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Habil Kilic und Polizisten Michele Kiesewetter (oben, v.l.), sowie Mehmet Turgut, Ismail Yasar, Theodorus Boulgarides, Mehmet Kubasik und Halit Yozgat (unten, v.l)

Lückenlos aufgeklärt?

In München ist das Urteil gesprochen und damit der NSU-Prozess nach fünf Jahren beendet. Viele Angehörige der Opfer sind enttäuscht: Zu viele Fragen seien nach wie vor offen

Was du über den NSU-Prozess wissen musst

Ein FAQ mit den wichtigsten Infos zur Urteilsverkündung gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU)

Wo die Angst zu Hause ist

Wie es war, als aus den Jungs von nebenan Nazis wurden: Manja Präkels’ Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ erzählt vom Erwachsenwerden in einer brandenburgischen Kleinstadt

Seiten