Einfach abgeladen

Suchen Newsletter ABO Mediathek

Einfach abgeladen

Der Export von deutschem Müll nach Polen boomt – auch die illegalen Mülldeponien. Der Journalist Michael Billig recherchiert, wie die Menschen vor Ort darunter leiden

  • 5 Min.
 

Dieser Text wurde veröffentlicht unter der Lizenz CC-BY-NC-ND-4.0-DE. Die Fotos dürfen nicht verwendet werden.

24 Kommentare
Meine Meinung dazu...
Die Angabe eines Namens ist freiwillig. Ich willige mit "Speichern" ein, dass die bpb den ggf. angegebenen Namen zum Zweck der Prüfung und Veröffentlichung meines Kommentars verarbeitet. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Ausführliche Informationen zu Datenschutz und Betroffenenrechten finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Gast
  ·  
30.09.2021-08:09

Super Beitrag, immer mehr davon bitte !!! Damit die Leute mal endlich mehr aufwachen.

Rainer
  ·  
30.09.2021-09:09

Man sollte auf die polnische Regierung Druck ausüben, das die Verantwortlichen bestraft werden.Polen gehört zur EU.

kein Grünwähler
  ·  
30.09.2021-10:09

Es verdient der "Grüne Punkt" , das ist Umweltschutz in höchster Form.

Claudia
  ·  
30.09.2021-10:09

Das Grüne-Punkt-Konzept war ja von Anmbeginn verdächtig, aus den Augen aus dem Sinn.

Umwelt
  ·  
30.09.2021-10:09

Hallo, die Entsorger die so entsorgen gehören sofort eingesperrt. Nach meinem Wissen nehmen wir noch tausende Tonnen Müll aus England entgegen damit die Verbrennungsanlagen voll arbeiten können. Da passt doch etwas nicht. Wo ist denn hier die Behörde? Alle korrupt oder was ???

Stephan Reiser
  ·  
30.09.2021-10:09

Kennt man ja auch nicht anders von Deutschland. Hier ist der Wohlstand und bei andern wird der RESTMÜLL abgeladen, mit der Ausrede, das die Menschen dort dann Arbeit hätten. Die hätten sie ohne uns auch.

Man muss sich schämen vor der Welt.
Alle müssten es mal kapieren und keiner Land müsste unsern Müll mehr annehmen. Was dann ???
Erst dann würde es bei uns anders werden und ein Umdenken einsetzen, wen sich "Verantwortliche " mal nicht aus ihrer Verantwortung stehlen könnten, sondern selbst mal imMüll wühlen müssten.

JO
  ·  
30.09.2021-11:09

Ich kenne JA viele nette Polen, aber DAS, hätte von IHNEN keiner vermutet, geschweige, dass IHRE REGIERUNG zulässt!! Wie in Malaysia wo unsere Regierung und CO (auch GRÜNE) Ihren nicht verwertbaren EletroMÜHL hinkarren lässt! Der Strom kommt JA aus der STECKDOSE, wenn man die JUGEND fragt, wo IHR Strom für IHR HÄNDY kommt: Wieder die Antwort-aus der Steckdose!!! DIE GRÜNEN haben noch kein SCHWEIN aufgeklärt wo die KOSTENLOSE STECKDOSE ist!!????

Nina
  ·  
30.09.2021-01:09

Das kann einfach nicht wahr sein, wer Müll verursacht, soll sich einschränken und weniger erzeugen, aber niemals in anderen Ländern abkippen, sondern im eigenen Land für die Entsorgung einstehen.
Der Konsum aller in Deutschland lebenden Personen muß deutlich verändert werden.

Henry Duda
  ·  
30.09.2021-01:09

Nix gut!

Sproessel
  ·  
30.09.2021-02:09

Es gehört offensichtlich zum deutschen Gen, den eigenen Dreck anderen vor die Haustür zu kippen. So ist das nicht nur mit dem Müll. Merkel schaufelte ebenso ihren politischen Unrat den anderen ins Land

Herbert
  ·  
30.09.2021-03:09

Wir brauchen mehr Abfallaufbereitungsanlagen!
Jedoch gewinnt kein Bürgermeister oder Landrat eine Wahl oder Wiederwahl mit diesem Thema. Deshalb werden alle Projekte im Abfallbereich von der kommunalen Politik blockiert. Das muss sich dringend ändern!

Martin Hommel, Süßen
  ·  
30.09.2021-03:09

Wenn in Baden-Württemberg Grüne Umweltpolitik 8 Jahre lang nur zuschaut, wie von den Landkreisen am Oberrhein genutzte Verbrennungskapazitäten im Schweizer Zürich auslaufen ohne Alternativen als mehr Müllexport anzubieten läuft doch politisch etwas schief. Nicht mal in der Landesbeteiligung ENBW (einer von zwei großen Müllverbrennern in der Bundesrepublik) kümmert sie sich offensichtlich näheer um dieses Thema.

Micha
  ·  
30.09.2021-05:09

Na wo sind die ganzen Umweltschützer und Gutmenschen ????? Aber das ist ja seit Jahren so vielleicht schadet das der Umwelt ja nicht !!!!!

Nikolaos
  ·  
30.09.2021-05:09

Es ist sehr einfach als der "Saubermann" dazustehen. Man läßt in Billigländern produzieren, dann erzeugen die den Dreck. Wir importieren erst und exportieren dann wieder und machen ganz dick Kohle. Oder wie sonst wird man eine Wirtschaftsmacht?
Dann hat man 89 Millionen Einwohner, die so viel Dreck produzieren, dass einem schwindelig werden kann! Und was machen wir mit dem ganzen Müll? Receiclen? Nie und nimmer. Wir entsorgen ganz einfach ins Ausland, denn wir sind der Saubermann. Wir haben Geld, und mit Geld kaufen wir uns frei von Allem. Wir haben so viel Geld, dass wir den Einwohnern anderen Ländern sehr viel Leid antun. Mit Geld kann man fast jeden Politiker und Großunternehmer kaufen. Vor allem fast jeden Politiker. Für Geld verkaufen sie auch ihr Land.

Jakob F.
  ·  
30.09.2021-08:09

Bei dem Anblick verschlägt es einem wirklich die Sprache. Man fühlt sich machtlos und ohnmächtig, angesichts fehlender politischer Eingriffe, sozialer radikaler Veränderungen oder am besten ein Umdenken des produzierenden Gewerbes. Die Vergiftung unserer direkten Umwelt ist m.E. ein viel dringenderes Problem, als Klimaschutz-Forderungen (Tempolimit, Veggie-Day, Inlandsflugverbot), da die wirklichen Probleme viel viel komplexer und komplizierter umzusetzen sind. System Change not Climate Change!

Egiboy
  ·  
30.09.2021-10:09

Deutschland exportiert seinen Müll nicht nach Polen, sondern polnische Firmen kaufen den Müll in Deutschland billig auf und entsorgen diesen incl. gefälschten Entsorgungsnachweis in Polen. So wird ein Schuh daraus. Nicht immer alles auf Deutschland schieben.

mike
  ·  
30.09.2021-11:09

Genau. Null Kommentar !

mike
  ·  
30.09.2021-11:09

Wer in seiner Jugend kein Kommunist ist hat kein Herz.
Wer im Alter noch einer ist hat keinen Verstand.

mike
  ·  
30.09.2021-11:09

Dieser Planet wird untergehen. Irgendwann in schätzungsweise 100 Jahren wird man durch stinkende grüne Pfützen gehen wenn man das Haus verläßt. Kein nennenswertes Land interessiert sich ernsthaft für die Rettung der Umwelt. Keine USA, kein China ,kein Rußland, kein Indien ,kein Japan usw.
Der Profit ist der Menschheit bzw´. den wenigen tonangebenden viel wichtiger als eine gesunde Umwelt. Ernsthafte Bemühungen zur Rettung der Umwelt sind gleich Null. Als ich noch im Kindesalter war so etwas kein Thema. Man hätte nur dumm geschaut wenn man gehört hätte, der Wald sei bedroht. Aber nur 50 Jahre später steht die ökologische und klimatische Katastrophe schon greifbar vor der Tür und entwickelt sich in einem rasenden Tempo weiter.
Warum ist das so? Einmal wegen der vorherrschenden Ideologien : Profit über alles. Alle sozialistischen Versuche der Menschheit sind kläglich gescheitert.
Und nicht zuletzt ist der Mensch ein Geschöpf ,das der Natur und der Evolution entflohen ist, eingefercht zu tausenden in Beton ist er wie ein Tier ohne wirklichen Sinn für seine Existenz. Was interessiert ihn da noch die Umwelt seiner Kinder? Das Leben ist zu kurz und zu begrenzt um verantwortungsvoll zu denken und zu handeln.
Der Mensch ist ganz einfach ein Fehler der Evolution.

Alex
  ·  
01.10.2021-02:10

Mich würde jetzt gern mal interessieren, wie wir die verantwortlichen zur Verantwortung ziehen können.

Anm. d. Redaktion: Dieser Beitrag wurde in einer gekürzten Version veröffentlicht. Bitte halten Sie sich an die Diskussionsregeln und bleiben Sie sachlich.

Gast
  ·  
01.10.2021-06:10

ganz schlimm.....da fehlen mir die Worte.....welche Strafe ist hier angemessen....und wer muss hier bestraft werden???? da reden wir über Umwelt- und Klimaschutz aber von diesen Missständen war nicht ein Wort z.B. beim Wahlkampf zu vernehmen....

Andreas K
  ·  
01.10.2021-09:10

Seit 2010! Ich würde sagen da hat wohl jemand seinen Job (in Polen) nicht gemacht, warum auch immer..

bernd leinweber
  ·  
01.10.2021-01:10

absolut scheisse

Peggy
  ·  
14.10.2021-02:10

nach Polen ? es geht noch viel weiter- vor allem nach Afrika - Altkleider- Altauos -Altwaschmaschinen und so weiter - wir als Wohlstandsgesellschaft laden alles ab - aber nicht bei uns -sondern schön weit weg-das muss aufhören