Startseite

ABO
Mediathek

Mit eigenen Augen

Wie die Erinnerung wach halten, wenn bald kein Zeitzeuge mehr lebt? Künftig sollen verstärkt Fakten sprechen – aber auch Avatare

„Die Linke ist von Sprache besessen“ – findet die irische Autorin Angela Nagle hier im Interview

Rechtspopulisten sind in der westlichen Welt gerade ziemlich erfolgreich. Schuld daran sind laut der Autorin Angela Nagle auch „linke Moralhüter“ und deren Identitätspolitik

Familie Hardy

Unsere Oma war im KZ

… jetzt spricht sie darüber. Aber wie erklärt man seinen Kindern eine Jugend im KZ?

Screenshot aus "Witness: Auschwitz"

Die Banalisierung des Holocaust?

Ein Studio macht aus der NS-Mordmaschinerie eine Virtual-Reality-Erfahrung. Darf man das?

Brandanschlag in Mölln

„Der Name jedes Opfers muss gekannt werden“

Bei einem Brandanschlag von Neonazis verlor Ibrahim Arslan vor 25 Jahren Schwester, Oma und Cousine. Ein Interview über Gedenkkultur

Orit auf dem Holocaust Mahnmal

Das Holocaust-Gedenken des Herzens

Orit schätzt Deutschlands offenen Umgang mit seiner Nazi-Vergangenheit. Aber beschäftigen sich die Deutschen auch mit der möglichen Verwicklung ihrer eigenen Familie in die Verbrechen?

Fabian und seine Oma

Oma und die Nazis

Als Jugendliche hat sie begeistert beim „BDM“ mitgemacht. Bis heute fragt sich die Großmutter unseres Autors, warum

Rechtsextreme Demonstranten werden von einer Reporterin interviewt

Soll man mit Nazis überhaupt reden?

Bloß nicht, sagt Johannes Radke. Unbedingt, sagt Nikola Endlich. Hier streiten sie über den Umgang mit Rechtsextremen

Eine Frau hält ihren Laptop wie ein Buch und liest darin

Netzfundstücke (26)

Wochenende! Unsere Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen: diesmal mit florierendem Cannabusiness, rechtsextremem Synthie-Pop und der Sinnlichkeit von Smartphones

Fußball spielende Kinder an der Berliner Niederkirchner Straße

Straße, durch die man nicht ging

Der zentrale Ort, an dem die Nazis ihren Terror organisierten, war lange eine Brache. Die Doku „Das Gelände“ nähert sich ihm

Seiten