Startseite

Suchen Newsletter ABO Mediathek
Jugendopposition in der DDR

Jugendopposition in der DDR

Vom Protest gegen Auftrittsverbote für Beatmusiker bis zur friedlichen Revolution 1989 – die Jugend der DDR blieb aufmüpfig

Feier im Studentenwohnheim

„Für mich war die DDR ein Volltreffer“

Wie war es als Muslim in der DDR zu leben? Der palästinensische Fotograf Mahmoud Dabdoub erzählt

Von der Stasi zerrissenes Foto

Drama in vielen Akten

Seit der Wiedervereinigung können Bürger der ehemaligen DDR Einsicht in ihre Stasiakten nehmen. Viele erlebten das als befreiend, manche bekamen aber auch einen Schock fürs Leben

Platzhalterbild Teaser

Was hier gerade los ist

Robert Golds Debütroman „Flieg ich durch die Welt“ erzählt die Geschichte junger Menschen um die Wendezeit. Doch sie könnte auch heute spielen

Punk und Oma in der DDR

Wie man in einer Diktatur rebelliert

Subkultur war in der DDR etwas Heimliches bis Gefährliches. Ein ehemaliger Punk erinnert sich

Frau im Waschsalon liest in ihrem Laptop

Netzfundstücke (16):

Auch auf anderen Seiten gibt es Gehaltvolles zum Lesen, Schauen und Hören. Hier unsere Tipps zum Wochenende – mit russischen Wahlen, kolumbianischen Annalen und einem Kannibalen

Madgermanes

Schuften für den Bruderstaat

Der Comic Madgermanes von Birgit Weyhe erzählt meisterhaft das traurige Schicksal vieler mosambikanischer Vertragsarbeiter der DDR

Mein erstes Mal

1989 bekam jeder DDR-Bürger beim ersten Besuch im Westen 100 D-Mark Begrüßungsgeld. Die Künstlerin Peggy Meinfeld sammelt, was die Menschen damals mit dem Geld kauften

Platzhalterbild Teaser

Lieber Kunde als Niete

Mit der Nähmaschine gegen den Einheits-Chic: Jugenderinnerungen an die Mode in der DDR

Nicht mehr ganz dicht?

Menschen lassen sich freiwillig einsperren, um sich durch Rätseln zu befreien. Auch unser Autor

Seiten