Startseite

Suchen Newsletter ABO Mediathek

Die Retro-Horror-Hipster-Show

Hari Kunzrus „White Tears“ ist ein ziemlich schauriger Thriller aus der Musikbranche, der klug die Großdebatte um kulturelle Aneignung sampelt

Detroit

Protest oder Porno?

Die oscarprämierte Regisseurin Kathryn Bigelow hat in „Detroit“ einen extrem kontroversen Historienfilm gedreht. Er verhandelt ganz unmittelbar Rassismus und Polizeigewalt in den USA

N.W.A. Rappers MC Ren and Eazy-E. bei einem Konzert 1989

Beef um Black Lives Matter

USA: Muss man sich als Afroamerikaner automatisch für die Black Lives Matter-Bewegung aussprechen? Ein paar Rap-Promis haben da ihre Zweifel

Armin Langer und Ozan Keskinkilic am Hermannplatz

Wollen wir Fremde sein?

An Berliner Schulen kämpfen ein Jude und ein Muslim gemeinsam gegen Stereotype

netzfundstuecke

Nicht einfach schwarz-weiß

Netzfundstücke (28): Klicktipps aus der fluter.de-Redaktion – diesmal zu Racial Profiling, dem Begriff „Nafri“ und der aktuellen Diskussionskultur

Trump-Schmiererei auf der Tür eines Gebetsraums für Muslime an der New York University

Hate it

Die US-Wahl als Dammbruch? In den sozialen Netzwerken berichten auffallend viele Menschen von einem Hass, der ihnen am Tag nach Donald Trumps Sieg entgegenschlägt

Junger Mann sitzt unter dem Schreibtisch und hält einen Laptop wie ein Buch

Netzfundstücke Tarik

Diesmal zusammengestellt von Tarik Tesfu, dem Macher und Gesicht der Videokolumne „Tariks Genderkrise“. Er empfiehlt: offene Worte von Adele, Kritik an Halloween-Kostümen und einen Talk auf dem Klo

Salzteigtürschlid mit muslimischer Familie und dem Namen Schmidt

Meier, Müller, Schmidt und Yılmaz

Namen machen Leute – und aus manchen „Ausländer“. Würde es nicht der Integration dienen, wenn Zuwanderer einfach ihren Namen ändern könnten?

Die Autoren kämpfen auf einem Festival inmitten von Menschen mit Dreadlocks und Indianerschmuck

Fremde Federn

Karneval ist ein Minenfeld für Rassismus. Dürfen sich Weiße als Pocahontas verkleiden oder Dreadlocks tragen? Wir streiten

Ein Bild aus dem Comic Raus Rein über die Deutsche Kolonialschule

Geschichte wird gemalt

Der Comic-Band „Raus Rein“ erzählt die kaum bekannte Geschichte der Deutschen Kolonialschule in Witzenhausen, die junge Leute für den Dienst in den Kolonien ausbildete

Seiten