Startseite

Suchen Newsletter ABO Mediathek
Platzhalterbild Teaser

Der junge Dschihadist von nebenan

Tausende Tunesier kämpfen an der Seite radikalislamistischer Gruppen. So auch der 26-jährige Faysal, der vor vier Jahren nach Syrien ging. Seine Familie weiß bis heute nicht warum

Junger Flüchtling beim essen

Eat, play, learn, repeat – Alltag junger Geflüchteter

Die Fotoarbeit „The European Dream“ dokumentiert den recht monotonen Alltag junger Geflüchteter in Italien

Ein Somaliländer liegt in einer Schubkarre und kaut Khat

Vorbildlich im Failed State

Mitten im darbenden Somalia am Horn von Afrika liegt das international nicht anerkannte „Somaliland“. Das hat auch viele Probleme, funktioniert aber in einigen Bereichen erstaunlich gut

Szene aus der kenianischen Web-Serie Tuko Macho: Ein Mann sitzt auf dem elektrischen Stuhl

Leben oder Tod?

Die kenianische Web-Serie „Tuko Macho“ lässt Zuschauer über das Schicksal von Kriminellen abstimmen. Hunderte junger Leute diskutieren über Werte und Moral. Endlich, sagen die Macher

Platzhalterbild Teaser

„Wer die Demokratie aushebeln will, muss die Jugend brechen“

Im Kongo weigert sich der Präsident, Wahlen zuzulassen. Fred Bauma, Kopf der Jugendbewegung „Lucha“, begehrt dagegen auf

Afrikanische Maske

Dürfen wir ausstellen, was aus Afrika geraubt wurde?

Ein fluter.de-Film über Restitution und Kolonialkunst

Mann liest in Laptop

Netzfundstücke (25)

Unsere Klicktipps fürs Wochenende. Diesmal mit dem Erfolg der Populisten, Männerbildern im Hip-Hop und dem Wunder von Gambia

Ein Bild aus dem Comic Raus Rein über die Deutsche Kolonialschule

Geschichte wird gemalt

Der Comic-Band „Raus Rein“ erzählt die kaum bekannte Geschichte der Deutschen Kolonialschule in Witzenhausen, die junge Leute für den Dienst in den Kolonien ausbildete

Platzhalterbild Teaser

Fort mit den Dämonen

In der Misere hoffen viele Afrikaner auf die Pfingstkirchen, die an den traditionellen Glauben anknüpfen. Wird hier aus Elend Kapital geschlagen? Die Kirchenoberhäupter jedenfalls machen ein Vermögen

Portugiesischer Arbeiter in Angola

Des Jobs wegen nach Angola

Es gibt auch Europäer, die nach Afrika gehen, weil sie da bessere Perspektiven haben – zum Beispiel Portugiesen nach Angola

Seiten